Winsener Liberale mit neuem Vorsitzenden

Nicolas Ramm, Nino Ruschmeyer, Erich Lubina (von links nach rechts)

Mit großer Mehrheit wählten die Mitglieder der Winsener FDP bei ihrer diesjährigen Hauptversammlung am vergangenen Donnerstag den 23jährigen angehender Diplom-Finanzwirt Nicolas Ramm zum neuen Vorsitzenden. Er löste damit Stadtratsmitglied Nino Ruschmeyer ab, der sich verstärkt auf die Vorbereitung auf das erste juristische Staatsexamen konzentieren will und daher für den Vorstand nicht mehr zur Verfügung stand. An seinen Ämtern als stellvertretender Vorsitzender des Bezirksverbandes Lüneburg und als Beisitzer im Landesvorstand hält Ruschmeyer allerdings fest.

Wie zuvor bereits der Ortsverband Hanstedt sprachen sich die Winsener Liberalen einstimmig bei Enthaltung des Betroffenen für Ruschmeyers Kandidatur bei den Landtagswahlen 2008 aus. Neben den guten Erfahrungen des Ortsverbandes mit seinem scheidenden Vorsitzenden überzeugte besonders seine Position zum Thema Elbvertiefung. „Elbvertiefung im Prinzip ja, aber erst wenn die Regulierung von Folgeschäden aus Vergangenheit und für die Zukunft eindeutig geklärt ist,“ so seine Auffassung. Als weiteres wichtiges Thema führte er den Bau der Hamburger Ostumgehung an, die stärker politisch voran getrieben werden müsse.

Stellvertretender Ortsverbandsvorsitzender bleibt weiterhin Erich Lubina, auch Schatzmeister Wolfgang Jung und Schriftführer Wolfgang Bernhard wurden wiedergewählt. Als Beisitzer gehören dem Vorstand außerdem Eugen Gaßmann, Elmar Salgmann, Frank Wolf, Hans-Hermann Hentrich und Jan Filter an. Letzterer nimmt in dieser Funktion zudem die Position des Pressesprechers wahr.

[PM zur Hauptversammlung 2007 als PDF herunterladen]

[Offizielles Pressefoto]