Gewerbegebiet Luhdorf

Die Stadt ist zu Recht mit den bisherigen Leistungen der Nileg nicht zufrieden und hat deshalb ernsthaft überlegt, den Vertrag mit der Nileg zu kündigen.
Diese Überlegungen haben bei der Nileg nunmehr dazu geführt, sich von einem offensichtlich überforderten Mitarbeiter zu trennen und einen neuen Schwung in die Vermarktung des Gebietes zu bringen.

Die Verkäufe in den letzten Wochen und Monaten lassen erwarten, dass das Ziel, mindestens 80 v.Hd. der Flächen bis 2011 zu vermerkten, erreicht wird.

Damit ist – wie geplant – ein Überschuss für die zu erwarten, da die Flächen von der Stadt damals als landwirtschaftliche Flächen erworben wurden.

Nach Prüfung der Alternativen (Selbstvermarktung durch die Stadt, oder Neuvergabe an einen neuen Vermarkter) hat sich die FDP dafür entschieden, den Vertrag mit der Nileg unter personellen Bedingungen um weitere 2 Jahre zu verlängern, was eine Mehrheit im VA gefunden hat.