Liberaler Donnerstag im März: Meinungsfreiheit!

Der „Die Welt“-Journalist Deniz Yücel sitzt unter Anderem wegen des Vorwurfs der „Terrorpropaganda“ in der Türkei in Haft, an die Böhmermann-Affäre im vergangenen Jehr erinnern wir alle uns ebenfalls noch lebhaft, der amerikanische Präsident sperrt neuerdings namhafte Medien von Pressekonferenzen aus und auch unsere Politiker diskutieren seit Monaten, wie weit die Meinungsfreiheit auf Facebook & Co so gehen darf.

Die Meinungsfreiheit – eine der elementarsten Grundwerte unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung – ist weltweit unter Beschuss, so scheint es. Seit vergangener Woche hat das Thema nun sogar den Winsener Rat erreicht: Im Mittelpunkt unserer eigenen kleinen Meinungsfreiheitsdebatte stehen die AFD und FDP-Ratherr Nino Ruschmeyer, nachdem sich die AFD – via Anwalt und Presse – darüber mokiert hat, dass FDP-Ratsherr Nino Ruschmeyer öffentlich erklärt hat, keinesfalls mit ihr Zusammenarbeiten zu wollen, solange sie Nazis in ihren Reihen dulde.

Für den monatlich stattfindenden FDP-Stammtisch „Liberaler Donnerstag“ wird es deshalb im März um das Thema Meinungsfreiheit und den Umgang mit ihren Gegnern gehen. Rechtsanwalt Nino Ruschmeyer wird ein wenig in das Thema einführen und erklären, wo die rechtlichen Grenzen der Meinungsfreiheit liegen und anschließend wird frei über die genannten und andere Fälle diskutiert.


Das ist der „Liberale Donnerstag“: Wir treffen uns in zwangloser Runde jeden 1. Donnerstag im Monat im „Laterna Magica“ in Winsen ab 19.30 Uhr und diskutieren aktuelle Themen aus Winsen, Niedersachsen und dem Rest der Welt aus liberalem Blickwinkel.

Eine FDP-Mitgliedschaft oder vorherige Anmeldung ist selbstverständlich nicht nötig. Wir heißen jeden Willkommen, der Freude am Austausch hat und in Herz und Verstand offen für freiheitliche Ideen ist.